nutella.cinderella

nutella.cinderella

Hallo meine Lieben.. ich hoffe es geht euch gut und ihr habt Weihnachten schön und gemütlich mit euren Liebsten verbracht Tja Leute.. nun ist das Jahr fast vorbei und 2018 wartet schon auf uns mit ganz vielen tollen Überraschungen und wundervollen Ereignissen. Für die einen ist es vielleicht der ein aufregender Umzug, für die anderen ein neuer Job, ein Baby oder die Hochzeit oder oder oder..

Uuund zum Thema „Hochzeit“ kann ich euch ein Lied von singen, denn es wird tatsächlich geheiratet!! Wie ihr wahrscheinlich schon gelesen habt, wird .p (Blog-Kollegin) in Kürze ihren Traummann heiraten. Sie ist nicht allein.. Denn auch ich werde im Frühjahr 2018 heiraten! J Hiermit komme ich auch schon zu unserem heutigen Blogpost: THAALI vs. EHERINGE

Für die, die es nicht wissen: Thaali ist die goldene Kette mit dem Anhänger, die bei der hinduistischen Hochzeitszeremonie vom Bräutigam um den Hals der Braut gelegt wird. Thaali ist DAS Zeichen der Ehe! 

Aber viele tamil-hinduistische Frauen kennen dieses „Problem“ wahrscheinlich nur zu gut. Wie ihr wisst, ist ein typisches Thaali(kodi) nicht gerade sehr unauffällig. Da die meisten von uns hier arbeiten gehen, wollen oder können sie nicht unbedingt ihr Thaali bei der Arbeit tragen. Ich persönlich bin auch kein Fan von auffälligem Schmuck, vor allem nicht am Arbeitsplatz. Natürlich hat ein Thaali eine enorme Bedeutung für uns und zeigt Anderen im Grunde genommen, dass wir verheiratet sind. Aber Hand auf´s Herz, Ladies.. Sind Eheringe da nicht etwas unauffälliger und bequemer für den Alltag?

Eheringe haben eigentlich die gleiche Bedeutung wie ein Thaali. Ein wesentlicher Unterschied ist jedoch die Tatsache, dass die Eheringe von BEIDEN Eheleuten getragen werden, wohingegen ein Thaali nur von der Ehefrau getragen wird. Also liebe Frauen, wollt ihr nicht auch, dass man erkennt, dass euer Mann zu euch gehört?! Und auch ihr, meine Herren, wollt ihr der Welt nicht zeigen, dass ihr eure Traumfrau bereits gefunden habt? ;-)

Falls ihr jetzt denken solltet, ich sei Anti-Thaali, NEIN, bin ich absolut nicht! Ich finde nur, dass ein Thaali eher zu meinem Saree passt, als zu meinem VANS Pulli, versteht ihr? :-D that’s all. Ich möchte euch hier zu nichts zwingen oder überzeugen.. Ich möchte euch lediglich zeigen, was ich persönlich für unseren Alltag bequemer finde. Wenn ihr wollt, könnt ihr natürlich auch beides gleichzeitig tragen.  Man hat schließlich die Möglichkeit selbst zu entscheiden, was man tragen möchte! Mich würde gern interessieren, was ihr besser findet für den Alltag - Thaali oder Eheringe oder doch beides? Lasst uns eure Kommentare da

Hallo meine Lieben, da bin ich wieder.. ich hoffe, es geht euch gut. Schließlich ist bald WeihnachtenJ Da kann es einem nur gut gehen oder? Es sei denn, man heiratet in Kürze und sucht das perfekte Brautkleid! Da kann Frau schon mal leicht in Panik geraten :-D

DAS PERFEKTE BRAUTKLEID – gibt es das überhaupt? Diese Frage versuche ich euch im Folgenden zu beantworten
Das perfekte Brautkleid zu finden kann ziemlich anstrengend sein. Es gibt eine riiiiesige Auswahl und auch die eigenen Ansprüche sind nicht viel kleiner.. Als Braut möchte man am großen Tag traumhaft und umwerfend aussehen, also sollte das Kleid die kleinen Makel verstecken und die Vorzüge betonen. Ich zeig euch nun, welches Kleid zu welcher Frau passt..

Zunächst sollte man sich die Frage stellen – Welcher Typ Frau bin ich? 

  • Die Sanduhr – große Oberweite, schmale Taille, breite Hüften
  • Die H-Form – Brust, Taille und Hüften bilden gerade Linie
  • Die V-Form – Breite Schultern, schmale Taille
  • Die Birne – schmaler Oberkörper, ausgeprägte Hüften
  • Der Apfel – große Oberweite, breitere Hüften, Taille etwas schmaler

Verwirrend genug oder? Aber das ist noch nicht alles..Auch die Kleider werden unterschieden in

  • A-Linie
  • Duchesse
  • I-Linie
  • Empire
  • Trompete
  • Fishtail/Mermaid
  • Mini
  • Etui

Welches Kleid passt nun zu welcher Frau?
Die A-Linie ist die beliebteste und Figur freundlichste Form. Diese Form kann von jedem Figurtyp getragen werden. Dieses Kleid liegt eng am Oberkörper an und lässt Problemzonen, wie Bauch, Beine, Po optisch verschwinden. Auch für schwangere Frauen ist es ein sehr schmeichelndes Kleid.

Die Duchesse..Das Sissi-Kleid! Die klassische Brautkleidform für die Märchenhochzeit. Eine Corsage betont den Oberkörper und der Rock ist weeeiiit ausgestellt und meist durch einen Reifrock gestützt.. Auch diese Form passt zu allen Figurformen. Dieses Kleid ist extravagant, pompös und auffallend. Die Braut, die den großen Auftritt liebt, wird auch dieses Kleid lieben!!

Die I-Linie passt am ehesten zu schlanken Frauen mit einer H- oder V- und Sanduhr-Form. Der Schnitt ist gerade und schmal und meist haben diese Kleider einen kleinen Schlitz im Rock für mehr Bewegungsfreiheit.

Das Empire-Kleid betont keine Rundungen sondern umspielt sie eher. Dieser Schnitt setzt die Taille direkt unter der Brust an und die Taille wird dann meist mit einem Gürtel oder einer Schleife verschönert; Dekolleté und Schultern werden betont. Empire-Kleider sind elegante Kleider, die leicht verspielt und märchenhaft sind. Auch dieses Kleid passt zu jeder Frau, am besten aber zu kleinen Frauen mit H-Form, aber auch schwangere Frauen können dieses Kleid durch die hohe Taille sehr gut tragen!

Die Trompete – diese Form ähnelt dem Mermaid-Schnitt. Es ist eng geschnitten und wird erst ab Mitte des Oberschenkels weiter ausgestellt. Diese Form lässt also nicht viel Bewegungsfreiheit zu. Diese Form eignet sich sich am besten für große Frauen und für Frauen mit leichten Rundungen. Die Sanduhr- und die Birnenform passen sehr gut in dieses Kleid!

Das Fishtail- oder Mermaid-Kleid – Diese Form betont die weiblichen Rundungen extrem! Dieser Schnitt liegt sehr eng an und erst ab den Knien wird der Rock etwas weiter. In diesem Kleid hat man also so gut wie gar keine Bewegungsfreiheit mehr :-D Schlanke Frauen und auch groß gewachsene Frauen mit nicht zu üppigen Kurven können dieses Kleid am ehesten tragen ohne auszusehen wie eine Presswurst.. Die Sanduhr- und Birnenform sind optimal für dieses Kleid.

Das Mini-Kleid – sagt schon alles oder? Alle Kleider bisher waren bodenlange Kleider mit evtl. kilometerlangen Schleppen. Dieses Kleid ist jedoch ein kurzes.
Wer dieses Kleid trägt, ist mutig und setzt sich gern in Szene! Wer schöne, lange Beine hat, sollte sie nicht verstecken! Oder was denkt ihr? Dieses Kleid ist meist knielang, wirkt mädchenhaft und jugendlich. Empfehlenswert ist dieser Schnitt also für jugendlich-verspielte Frauen und für große, schlanke Frauen mit sexy Beinen! Perfekte Figuren sind die Sanduhr, H- und V-Form.

Und zu guter Letzt das Etui-Kleid – dieses Kleid verzichtet größtenteils auf blingbling und glitzerglitzer. Es ist ein schlichtes, modernes Kleid. Die Silhouette ist figurbetont und somit gut geeignet für schlanke Frauen ohne größere Problemzonen. Auch dieses Kleid ist kurz und hebt schöne Beine hervor. Für kleine Frauen ist diese Form sehr vorteilhaft, da dieses Kleid den Körper streckt und größer macht; passende Figurtypen sind die Sanduhr- und die Birnenform.

Na, seid ihr jetzt etwas weniger verwirrt? Ich hoffe, ich konnte euch helfen :-D Mit der Kleiderwahl seid ihr natürlich nicht allein. Die Brautmodengeschäfte und ihre Inhaber/Mitarbeiter wissen genau, wie sie euch helfen können! Sie werden euch kein Kleid aufschwatzen, denn es ist DAS BRAUTKLEID! Und der schönste Tag im Leben soll auch im schönsten Kleid gefeiert werden, nicht wahr?!

Bis zum nächsten Mal

Nutella.Cinderella

Hallöchen liebe Leute,

nach einer „kleinen“ Pause sind wir wieder zurück  :-D Und das sogar mit etwas Verstärkung. Bisher haben die Mädels .p und Arlene geschrieben; nun. Ich bin der Neuzugang^^ 

Ich hoffe, ihr verzeiht uns die kurze Sommerpause. Durch Urlaub und Co. ist der Blog ein klitzekleines bisschen zu kurz gekommen.

Kommen wir mal zu meinem eigentlichen Thema: MOTTOHOCHZEITEN! Top der Flop?. 

Immer häufiger werden Feierlichkeiten nach einem bestimmten Motto ausgerichtet. So auch Hochzeiten. Mottohochzeiten sind eine lustige Alternative zur klassischen Hochzeitfeier, wie man sie kennt. Es sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Man kann also nahezu jede Idee zum Motto machen. Gegebenenfalls fällt es dem Brautpaar sogar leichter die eigene Hochzeit zu planen, weil man einen Leitfaden für die Planung hat und sich farblich/thematisch daran orientieren kann. Nur wie findet man das passende Motto für die eigene Hochzeit & wie gut ist das ganze umzusetzen? Im Folgenden werde ich euch einige Ideen nennen. 

Um es ganz grob zu unterteilen, kann man sich an den Jahreszeiten orientieren. Der Frühling ist mit Abstand die beliebteste Jahreszeit zum Heiraten. Wenn man im Frühling heiratet, setzt man eher auf „Romantik“ in zarten Farben und gaaaaaaaaaaanz viel Frühlingsgefühle  Die Natur blüht wieder auf, das Wetter wird milder, man freut sich schon auf den Sommer und dann wird auch noch geheiratet. Was will man mehr??  Man kann hier also wunderbar tolle Akzente in Form von Blumen setzen und die zarten sommerlichen Farben verwenden. 

Wer im Sommer heiratet, liebt die Sonne und sunkissed skin. Man kann also zum Beispiel eine „Beachparty“ aus seiner Party machen. Eine selbstgebastelte Cocktailbar und ein bisschen Sand unter den Füßen.. et voila. Strand-Flair! Jetzt nur noch die Hochzeits-Location nach außen verlagern, indem man beispielsweise Pavillons aufbaut und diese verziert und im Handumdrehen ist alles perfekt aufeinander abgestimmt. Was das alles toppt? Direkt am Strand heiraten, Leute!  

Wer nicht so auf Sommer, Sonne, Frühlingsgefühle steht, der wählt wahrscheinlich eher die kühleren Monate. Die Herbsthochzeit lässt sich aber genauso schön gestalten, wie eine Hochzeit in wärmeren Monaten. Mit kräftigen Rot- und Gelbtönen lassen sich wundervolle Highlights kreieren. Und wer nicht so auf den romantischen Herbst-Touch steht, der stellt sich halt geschnitzte Kürbisse auf die Tische und macht das Licht aus :-D Spaß beiseite. Im Herbst lassen sich auch tolle Fotos im Freien machen. Das Laub strahlt bunt in sämtlichen Farben und verleiht jedem Bild, das gemacht wird, das gewisse Etwas  Also wer von euch ist Pippi-Fan und steht auf ein bisschen „Kunterbunt“? 

Uuuuuuund zu guter Letzt: Der magische Winter! Ihr Lieben, nichts ist so bezaubernd wie der eiskalte Winter. Der weisse Schnee, die vorweihnachtliche Stimmung oder auch der Jahreswechsel , der bevorsteht.. traumhaft romantisch, nicht wahr? Wer ein Weihnachts-Fan ist, kann dieses Thema natürlich auch als Hochzeitsmotto nehmen oder aber „Ice Age“ oder „Die Eiskönigin“. Jeder wie er es möchte.. Auch die Outdoor Shooting Fotos haben zu in dieser Zeit ihren Reiz. Man muss in der Kälte etwas leiden, aber hat dafür zauberhafte Fotos  Auf ins eiskalte Vergnügen!

Das waren nur kleine Anstöße meinerseits. Lasst eurer Kreativität freien Lauf. Wer „Märchen“ liebt, verwandelt sich am schönsten Tag in Rotkäppchen oder Schneewittchen. Wer auf Disney steht, kann seine Hochzeit mit Mickey, Minnie & Co feiern. Und wenn es mal nicht verspielt sein soll, sondern etwas wilder; wie wäre es mit einer Biker-Hochzeit?? Oder braucht ihr mehr Nervenkitzel und veranstaltet eure eigene Horror-Show?

Seid kreativ und lasst euch von euren eigenen Interesse n und Vorlieben leiten. Dann macht auch die Umsetzung Spaß und ihr habt eure ganz persönliche Traumhochzeit.

 

nutella.cinderella